Hanschkow – Haus

Das Hanschkow – Haus, benannt nach seinen letzten Besitzern, ist eines der ältesten Häuser in Alt Zauche.
Als Fachwerkhaus im Jahre1896 erbaut, gehörte es zu einem typischen Bauernhof mit Wohnhaus, Stall und Scheune.
Herr Ernst Hanschkow erwarb das Haus 1936 gemeinsam mit seiner Frau Martha.
„Oma Marta“, eine sehr lebenslustige Frau, trug bis zuletzt die typische Spreewälder Tracht, immer mit einem Samtband im Haar und der typischen Frisur : Mittelscheitel und Haarknoten
Frau Marta Hanschkow lebte bis zu ihrem Tode 1993 in diesem Haus und bewohnte zuletzt lediglich eine Stube und die ehemalige Futterküche. Die anderen Räume wurden teilweise durch die Kirche genutzt oder auch von anderen Familien bewohnt.
1992 kaufte die Gemeinde das Grundstück, Stall und Scheune wurden abgerissen, das Wohnhaus saniert und teilweise umgebaut.

Seit 1997 ist der „Alt Zaucher Traditionsverein“ Pächter dieses Hauses.
Hier finden die wöchentlichen Proben der Singegruppe und der Tanzgruppe statt.
In den Monaten Mai bis September werden an jedem Dienstag für Einwohner und Gäste des Ortes die köstlichen Alt Zaucher Plinse frisch gebacken. Bis zu 35 Personen finden in der gemütlichen großen Stube Platz. Viele alte, traditionelle Möbelstücke und Hausratsgegenstände gehören zur Einrichtung.
Die Räume des altehrwürdigen Hauses erleben darüber hinaus im Laufe des Jahres :
Feiern zu Jubiläen, Faschingsfeste, Spinteabende, Skatabende, Weihnachtsbasteleien für die Jüngsten, Plätzchenbacken, Adventssingen, Osterwerkstätten.....
Auf Wunsch können Sie hier auch einen Heimatabend oder-nachmittag zu den verschiedenen Themen ( Tracht, Lieder und Mundart, Brauchtum, Spreewälder Küche etc.) erleben.


 
>> zurück <<